TeamTrailing...meine Ausbildungsphilosophie

Als ich im 2008 mit dem Trailen anfing, war das Mantrailing-Angebot noch sehr klein.

2010 startete ich mit den ersten Einführungskursen und Trainings und durfte seitdem viele tolle Teams auf ihren Trails begleiten unmd unterstützen.

Auch wenn die Teams nur im Hobbybereich bei mir trailen, ist es mir doch wichtig, dass der Aufbau seriös und sorgfältig erfolgt. Denn ohne gute und solide Basis wird es immer schwierig bleiben, den eigenen Hund auf dem Trail zu lesen und ihm die Hilfestellung zu geben, die er benötigt.

Und auch der Hund muss seine Aufgabe verstehen und lernen, mit den verschiedensten Aufgabenstellungen auf dem Trail klar zu kommen, denn nur so wird sicher und zielstrebig der Spur der gesuchten Person folgen.

Aus diesem Grund achte ich darauf, dass der Aufbau in kleinen Schritten und durchdacht erfolgt - ansonsten ist entweder die Frustration auf beiden Seiten gross oder der Hund wird lernen, mit seinem Menschen spazierengehen und über Flächensuche statt Trailen zur gesuchten Person zu finden. Ebenso wichtig ist mir auch, dass die Hunde von Anfang an lernen mit der Nase und nicht den Augen zu suchen.

Ich bilde jedoch nicht nach einer bestimmten Methode oder nach einem registrierten System aus, sondern stimme den Aufbau und das Training auf das jeweiligen Team ab. Sie sollen zum Hund und seinem jeweiligen Menschen passen. Hier kommt mir natürlich auch meine verhaltensbiologische Trainerausbildung zu Gute.

Bei alldem darf nicht vergessen werden, Mantrailing soll Hund und Mensch Spass machen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man nun einen langen oder einen kurzen, einen schwereren oder einen leichteren Trail ausarbeitet. Jedes Team arbeitet auf seiner Leistungsstärke und kommt erfolgreich zum Ziel...

Wer nun selbst auch Lust bekommen hat, Mantrailing mit seinem Hund auszuprobieren, darf sich gerne zu einem unverbindlichen Schnuppertraining bei mir melden