TeamTrailing...eine Nasenarbeit für (fast) jeden Hund

Mantrailing im Hobby- und Freizeitbereich steht grundsätzlich allen Hunden offen, egal welcher Rasse sie angehören.

Auch Grösse, Alter und viele Behinderungen spielen in der Regel keine Rolle, da die Trails den jeweiligen körperlichen Möglichkeiten des Hundes und Menschen angepasst werden. Einzig bei sehr kurznasigen Hunden muss in den warmen Sommermonaten evt. eine kleine Pause eingelegt werden.

Mensch und Hund sollten jedoch gut auf den Beinen sein und sich auch mal auf unebenen Wegen sicher bewegen können.

Mantrailing ist aber auch toll für Hunde, die...

 sich gerne mal verselbständigen, da sie auf dem Trail immer angeleint bleiben

 jagdlich ambitioniert sind, weil sie hier ihre Leidenschaft ausleben dürfen

 keine anderen Hunde brauchen, weil jeder Hund für sich alleine trailt

 unsicher sind. Sie gewinnen an Selbstvertrauen und vertrauen sich und ihrer Umwelt immer mehr

Ungeeignet ist Mantrailing jedoch für Hunde die offensichtliche Aggression gegenüber Menschen und anderen Tieren zeigen oder stark verängstigt sind - diese gehören in verhaltenstherapeutische Hände.

Auch sollte sich der Hund im eigenen Auto gut aufgehoben fühlen, wenn er dort auf seinen Einsatz wartet oder sich von seinem letzten Trail ausruhen darf.